Die Zahnarztpraxis Dr. Kohl und Dr. Heers an der Dülmener Straße 18a feierte im Jahr 2017 ihr 30jähriges Bestehen.

Gegründet wurde sie am 1. Oktober 1986 von Dr. Kohl - damals noch in der Innenstadt von Coesfeld an der Süringstraße 13. Als erster Fachzahnarzt für Zahnbetterkrankungen (Parodontologie) hat er sich damals nach Praxistätigkeit und fachspezifischer Weiterbildung an der Universitätszahnklinik Münster hier im westlichen Münsterland niedergelassen. Wegen seiner fachzahnärztlichen Kenntnisse war der Schwerpunkt von Anfang an auf eine Gesunderhaltung des Zahnhalteapparates ausgelegt. Zudem spezialisierte er sich auf die Behandlung von fortgeschrittener Karies im Bereich des Wurzelkanals (Endodontologie). 1991 zog die Praxis zu dem jetzigen Standort an der Dülmener Straße 18a um.

2003 trat Dr. Heers in die Praxis ein. Als Fachzahnarzt für Oralchirurgie hatte er nach seiner fünfjährigen Ausbildung in der Kiefer- und Gesichtschirurgischen Abteilung des Klinikums Osnabrück neben den chirurgischen Fähigkeiten auf diesem Gebiet und auf dem der Implantologie umfassende Kenntnisse erworben und sich fortlaufend weitergebildet.

Seit 2012 kümmert sich Frau Dr. Marschollek intensiv um die kleineren Patienten. Mit ihrem durch entsprechende Fortbildungen erlangten Schwerpunkt kümmert sie sich vom ersten Milchzahn an vorbeugeorientiert um die Gesunderhaltung der Zähne, um bei den Kindern erst gar keine Angst vor zahnärztlichen Behandlungen aufkommen zu lassen.

2014 wurden alle Praxisräume nach längerer Planungsphase und Abstimmung mit den Vermietern Herrn und Frau Brügger erweitert und modernisiert. Der OP-Bereich wurde vergrößert und nach den neuesten Kriterien umgestaltet. Die Praxis besticht nun durch freundlichere, hellere und großzügigere Räumlichkeiten.
Seitdem gibt es für die Heranwachsenden ein eigenes kindgerechtes Behandlungszimmer. Im Warteraum 4Kids finden die kleineren Patienten zudem entspannende, altersgerechte Abwechslung.

Die gesamte Praxis ist barrierefrei; die Anzahl der praxiseigenen PKW-Parkplätzte wurde erheblich erhöht. Die Digitalisierung wurde weiter ausgebaut. Mit einer hochmodernen Röntgeneinrichtung (DVT) können nun Aufnahmen mit deutlich reduzierter Strahlenbelastung in dreidimensionaler, präoperativer OP Planung noch präziser durchgeführt werden.

Die ehemalige Mitarbeiterin, Frau Brunnemann, hat sich nach Abschluss ihres zahnmedizinischen Studiums in Ulm wieder dem Praxisteam angeschlossen. Sie hat sich intensiv mit der 3D-Diagnostik auseinandergesetzt und betreut auch diesen Bereich. Seit 2017 ist sie Weiterbildungsassistentin für Parodontologie.

Mit ihrem vielfältigen, spezialisierten Angebot hat die Praxis in ihrem 30 jährigen Bestehen immer versucht, die sich konstant ändernden fachlichen Anforderungen an eine moderne Zahnmedizin zu erfüllen und in einem patientengerechten, angenehmen Rahmen umzusetzen.